KISS Tipps

schöne Bräune und strahlende Haut – neues über Sonnenschutz

Der Sommer ist endlich da und die Sonne entfaltet ihre volle Kraft. Wir genießen die Wärme auf der Haut und vergessen manchmal wie schnell die Zeit vergeht.

Vielleicht haben Sie schon die ersten Rötungen oder gar einen kleinen Sonnenbrand bekommen.
Wie Sie Hautstress vermeiden und eine schöne Bräune erhalten darum geht es heute.

Sonne tut gut, aber wieviel Sonne bekommt Ihrer Haut und welcher Lichtschutz ist optimal für Sie?

Dazu sammeln wir erst mal die Fakten!
Welcher Pigmenttyp sind Sie?
Die einfachste Methode dies festzustellen ist ein Test mit der Melanin-Testsonde eines Hautanalyse Gerätes. Diese misst die Pigmentdichte in Ihrer Haut und errechnet mit den Angaben Ihres Reisezieles und der Jahreszeit direkt den passenden Lichtschutzfilter.
Eine andere Möglichkeit ist ein kinesiologischer Test.
Diese beiden Tests können Sie z.B. in der Casa Vitale hautnah machen lassen.

Eine Do it yourself Information finden Sie z.B. unter Wikipedia.
Hier können Sie eine erste Einschätzung Ihres Pigmenttyps und der daraus resultierenden Eigenschutzzeit der Haut finden.

Jahreszeit und Reiseziel

Die Kraft der Sonnen ist natürlich abhängig von der Jahreszeit und dem Ort an dem Sie sich aufhalten.
Ein Badeurlaub mit weißem Strand (ein Traum oder?) und glitzerndem Wasser reflektiert und verstärkt so die Sonneneinstrahlung beträchtlich.
Das gleiche gilt auch für den Wintersport im Schnee und auf großer Höhe.

Und dann ist da natürlich auch noch Ihr Hauttyp

Ist Ihre Haut eher unrein und ölig oder genau das Gegenteil? Haben Sie Unverträglichkeiten und Allergien? Haben Sie die sogenannte Mallorca Akne wenn Sie in die Sonnen gehen oder reagieren Sie mit rauhen, schuppigen Stellen?
Diese Faktoren sollten bei einer guten Beratung berücksichtigt werden und dann das richtige Sonnenschutzprodukt ausgewählt werden.
Natur oder Chemie? 

Es gibt große Unterschiede in der Wirkung und Verträglichkeit zwischen chemischen und mineralischen Filtern und natürlich der Cremebasis in der Sie enthalten sind.

Chemische Lichtschutzfilter

Diese Filter wirken in der Haut. Sie spannen sozusagen kleine Sonnenschirme über den Zellen auf. Das klingt erst einmal gut, hat aber auch seine Nachteile. Die Sonnenstrahlung dringt hierbei in die Haut ein und erzeugt natürlich Wärme. Da bei diesen Sonnenschutzprodukten meist auch Mineralöle (werden aus Erdöl gewonnen) oder Silikone verwendet werden, staut sich die Hitze in der Haut da die Öle die Haut fast verschließen. Auch der hauteigene Talg kann nicht mehr abfließen und Mitesser können entstehen. Die Mallorca Akne blüht bei dieser Mischung gerne auf.

Auch weisen neue Forschungsergebnisse  einige chemische Filter als
hormonaktiv aus. Das sollte vor allen Eltern interessieren!

Mineralischer Sonnenschutz

Diese Filter wirken auf der Haut. Wie kleine Spiegel liegen die mineralischen Pigmente auf der Hautoberfläche und lenken einen Teil der Sonnenstrahlung von der Haut weg.

So dringen viel weniger Stahlen dosiert vom Lichtschutzfaktor in die Haut ein. Es entsteht weniger Wärme und die Haut heizt sich kaum auf.Das is wichtig für Sie, wenn Sie immer feine Rötungen z,B. im Wangenbereich haben.

Ideal ist auch eine Basis aus natürlichen Wirkstoffen die Ihre Haut atmen lässt. Das erhöht gerade bei empfindlichen Hauttypen die Verträglichkeit.

Dieser Sonnenschutz wirkt übrigens sofort nach dem Auftragen schützend.
Er hat meist eine gute Haftung auf der Haut – auch im Wasser.
So nun haben Sie einige Informationen zum Thema Sonnenschutz. Ganz schön viel zu beachten, oder?

Wenn Sie eine langanhaltende, schöne Bräune und gesunde Haut haben möchten, dann lassen Sie sich von mir beraten und genießen Sie ganz bewußt und sicher die Sonne und den Sommer.

Der heiße Draht

5 + 11 =

Neue Adresse

Ab sofort finden Sie die Casa Vitale in neuen Räumen: Im Schlag 14 51427 Bergisch Gladbach Refrath Telefon 02204 3003 720 Fax 02204 3003 721

In 5 Minuten jüngere Haut!

cool_lifting

Du möchtest aktuelle Tipps für deine Hautpflege? Dann melde dich zu meinem Newsletter an.

Marketing by